Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/blogok/blog.tickething.at/htdocs/wp-includes/media.php on line 1206

Opus & Friends – Opus, Schiffkowitz, Lemo & Boris Bukowski in Tulln

Georg Zsifkovits Konzerte, News Leave a Comment

Ende August feiern Opus gemeinsam mit Schiffkowitz, Lemo und Boris Bukowski ein Musikfest im niederösterreichischen Tulln.

Wenn die Austro-Rocker Opus zum Musizieren laden, dann kommen Freunde, Musiker und Fans bekanntermaßen in Scharen. Schon als die Steirer im Sommer 1985 nach Liebenau luden, kamen Tausende Fans, um eines der legendärsten Autropop-Konzerte der Geschichte zu sehen, bei dem neben Opus unter anderem Falco, STS, die EAV und Wilfried auf der Bühne standen.
Am 25. August 2018 laden Opus erneut ihre Freunde zu sich auf die Bühne zum gemeinschaftlichen Musizieren. Dieses Mal sind STS-Drittel Schiffkowitz, Austropop-Legende Boris Bukowski und der junge Grazer Singer/Songwriter Lemo mit von der Partie.

Opus, 1973 im steirischen Judendorf gegründet, hatten bekanntermaßen ihren größten Hit im Jahre 1984 mit der Single „Live is Life“. Nachdem sie bereits eine Größe am österreichischen Musikmarkt waren und regelmäßig mit anderen Austropop-Stars wie Falco, Wolfgang Ambros und Rainhard Fendrich auftraten, machte sie der Überraschungshit mehr oder weniger über Nacht weltweit bekannt. „Live is Life“ schaffte es in Deutschland und Österreich an die Spitze der Charts, in Großbritannien kam er bis auf Platz 6 inklusive Silber Schallplatte, in der USA war ein sensationeller 32. Platz in den Billboard Hot 100, den offiziellen Single-Charts, das Ergebnis. Im Zuge dieses Erfolgs tourten sie durch Nord- und Südamerika und Osteuropa.
Wenngleich Opus an den immensen Erfolg von „Live is Life“ nie mehr anschließen konnten, bleiben sie eine unvergessene Größe der österreichischen Musikgeschichte.

OPUS – Live Is Life – Original Video 1985

Original video recorded in January 1985 at Arena Vienna, Austria, directed by Anders Stenmo, produced by OPUS – music renewed

Helmut Röhrling zählt unter seinem Künstlernamen Schiffkowitz ebenfalls seit den 70er-Jahren zu den maßgebenden Künstlern des Austropop. Als Teil von STS beschenkte er die Musikwelt mit ewigen Hymnen wie „Fürstenfeld“, „Großvater“ und „Kalt und Kälter“. Mit STS hatte Schiffkowitz in Österreich fünf Nummer-1-Alben. Zudem veröffentlichte er in den Jahren 2000 und 2011 die Soloalben „Er selbst“ und „Schiffkowitz“.
Ein Musiker, der eng mit Schiffkowitz verbunden ist, ist Boris Bukowski. Schließlich war es der gebürtige Gleisdorfer, der Schiffkowitz in den 60ern in seine damalige Band FBI Man holte und ihm seinen Künstlernamen verlieh. Mit FBI Man spielte Bukowski in erster Linie Coverversionen von Songs der Beatles, Rolling Stones und The Who. Sein erstes Soloalbum veröffentlichte er schließlich 1979 mit „Ich bin müde“. Mit der Single „Kokain“ hatte er 1987 seinen größten Hit.
Einer gänzlich anderen Generation gehört der in Graz aufgewachsene Singer/Songwriter Clemens Kinigadner an. Als Lemo veröffentlichte er 2014 seine Debütsingle „Vielleicht der Sommer“ und hatte damit auf Anhieb Erfolg. Mit „So leicht“, „Der Himmel über Wien“ und „So wie du bist“ hatte er weitere Songs in den heimischen Charts. 2017 wurde Lemo mit dem Amadeus Austrian Music Award in der Kategorie Songwriter des Jahres für „Himmel über Wien“ ausgezeichnet.

[Titelbild: (c) Karl Schrotter]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *