Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/blogok/blog.tickething.at/htdocs/wp-includes/media.php on line 1206

Open Air St. Gallen glänzt mit Exklusivität

Georg Zsifkovits Festivals Leave a Comment

Depeche Mode, Nine Inch Nails, The Killers, Editors und viele mehr werden Ende Juni am exklusiv besetzten Open Air St. Gallen in der Schweiz spielen.

Dem Open Air St. Gallen ist es 2018 gelungen, vom 28. Juni bis 1. Juli. eines der feinsten Line Ups Mitteleuropas auf die Beine zu stellen. Während auf den großen Festivals in Österreich und Deutschland derzeit Iron Maiden, Avenged Sevenfold, Thirty Seconds To Mars, Gorillaz und Marilyn Manson die großen Namen sind, hat das seit 1977 in der Schweiz stattfindende Festival Bands gebucht, deren Festivalshows hierzulande aktuell überschaubar sind.

Am Donnerstag, den 28. Juni, startet das Open Air mit den US-Indie Rockern Portugal. The Man, den Punks Feine Sahne Fischfilet, dem Electro-Duo Drunken Masters und weiteren Acts in seine 41. Ausgabe.

Am Freitag wird der erste große Headliner in dem Naturschutzgebiet bei St. Gallen auf der Bühne stehen. Nine Inch Nails zählen seit Jahrzehnten zu den wichtigsten und populärsten Industrial Rockbands. Nach dem EP-Doppel „Not the Actual Events“ und „Add Violence“ aus den Jahren 2016 und 2017 stehen Trent Reznor und seine Band kurz vor der Veröffentlichung ihres ersten vollen Studioalbums seit dem 2013 erschienenen Comeback-Album „Hesitation Marks“. „Bad Witch“ wird am 22. Juni, also eine Woche vor ihrer Show in St. Gallen, erscheinen. Abseits der Schweiz spielen die Nine Inch Nails heuer keine Festivalshows im deutschsprachigen Raum. Dafür eine Soloshow am 2. Juli in Berlin, diese ist jedoch bereits ausverkauft.
Als Co-Headliner werden Editors vor den Nails spielen. Die britische Dark Wave Band veröffentlichte vor einigen Wochen ihr aktuelles Album „Violence“. Am Freitag stehen zudem Nothing But Thieves, Johnossi, The Blaze, Bonez MC & RAF Camora und einige weitere auf den Bühnen.

Nine Inch Nails – God Break Down The Door

From the upcoming record, Bad Witch, available June 22. Available for pre-order: https://NIN.lnk.to/BadWitch God Break Down The Door: https://NIN.lnk.to/GBDTD Cold and Black and Infinite North America 2018 Announced Visit www.nin.com/tickets2018 for details. https://www.facebook.com/ninofficial/ https://twitter.com/nineinchnails https://www.instagram.com/nineinchnails/

Am Samstag folgt der nächste ganz große Name: Die Synthie-Rockband Depeche Mode spielt in Mitteleuropa nur sehr wenige Festivals. Neben St. Gallen etwa das Volt Festival in Ungarn, das Barolo Festival in Italien und Open’er Festival in Polen. Die deutschen und österreichischen Festivals werden 2018 ausgelassen. In Deutschland spielen Depeche Mode ausschließlich ein Konzert auf der Berliner Waldbühne am 25. Juli. Die Briten veröffentlichten zuletzt 2017 ihr vierzehntes Studioalbum „Spirit“.
Neben Depeche Mode spielen die Briten CHVRCHES, Angus & Julia Stone, Kungs, Faber und mehr.

Der finale Festivaltag wird im Zeichen des glamourösen Indie Rock der Killers stehen. Die Amerikaner veröffentlichten im Herbst 2017 mit „Wonderful Wonderful“ ihr bestes Album seit dem Debüt „Hot Fuss“ im Jahr 2004. Nicht umsonst toppte die Scheibe die Charts in den USA und in Großbritannien. Auch Brandon Flowers und Kollegen sind tendenziell rar in diesem Sommer. Abgesehen von St. Gallen bekommt man sie im deutschsprachigen Raum nur noch am Deichbrand Festival an der Nordsee zu sehen.
Co-Headliner und Stimmungsgarant sind am Sonntag die Beatsteaks. Die Berliner Punkrocker kommen mit ihrem Album „Yours“ zu den Eidgenossen. Darüber hinaus bekommt das Publikum unter anderem First Aid Kit, Jess Glynne und Gang of Youth geboten.

The Killers – Run For Cover

Artists: The Killers Directed By: Tarik Mikou Co-Directed By: Eric Morin Written By: Flowers, Stoermer, Vannucci, Price, Cameron, Lee, Marley Producers: Jacknife Lee, Daniel Jean, Olivier Picard, David Pierrat (C) 2017 Island Records, a division of UMG Recordings, Inc. http://vevo.ly/N7mOMo

[Titelbild: (c) Nick Lobeck]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *